Menu
Menü
X

Berichte und Bilder aus der Gemeinde

Gottesdienst im Grünen

3 in 1

Taufhochzeit

.

Frauen auf der Straußenfarm

Evangelische Frauen

Ausflug nach Rülzheim

.

Luther und der "Babbelweg"

Reformationstag 2021

Pfarrer i.R. Ottmar Arnd zu Gast

.

Erntedanksammlung 2022

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die diesjährige Erntedankspende dem Verein "Tafel Diakonie Groß-Bieberau" zukommen zu lassen. Einen Überweisungsträger für Ihre Spende finden Sie im Gemeindebrief.

Folgende Informationen über das Projekt hat uns Herr Hummelt zukommen lassen:

"Seit annähernd 10 Jahren organisiert der Verein Diakoniezentrum Groß-Bieberau e.V. die sogenannte 'Lebensmitteltheke', eine Initiative vergleichbar mit den 'Tafeln' zur Bewahrung von Lebensmitteln vor der Vernichtung. Wir erhalten Sachspenden von Märkten, die wir gegen einen kleinen Beitrag an unsere 'Kunden' – nachweislich bedürftige Personen und Familien – abgeben. Auch wenn die 'Lebensmitteltheke' eine Groß-Bieberauer Initiative ist, so versorgen wir zum überwiegenden Teil Menschen aus den umliegenden Ortschaften, so z. B. auch an die 50 Personen aus Fischbachtal und Modautal und Geflüchtete aus der Ukraine, die dort aufgenommen wurden. Unsere rein ehrenamtliche Initiative deckt einen in den letzten Jahren immer stärker wachsenden Bedarf, arbeitet aber mittlerweile aufgrund stark gestiegener Preise u.a. im Bereich der Energieversorgung und Treibstoff leider nicht annähernd mehr kostendeckend. Die Lebensmitteltheke stößt aktuell an die Grenzen dessen, was finanziell möglich ist – zumal, wie Sie sicher auch der Presse entnommen haben, die seitens der Märkte bereitgestellten Waren immer weniger werden und wir die wichtigsten haltbaren Lebensmittel (Milch, Mehl, Teigwaren etc.) vermehrt zukaufen müssen."

Wenn Sie der Lebensmitteltheke helfen möchten, dann können Sie dies auf folgende Weise tun:

Sachspenden
Haben Sie noch haltbare, nicht angebrochene Lebensmittel zuhause, die Sie an bedürftige Menschen weitergeben möchten? Dringend benötigt werden vor allem Mehl, Reis, Nudeln, Konserven, H-Milch, Zucker, Salz und alles, was man sonst so noch in der Küche braucht und im Wesentlichen trocken ist. Ebenso willkommen sind Brot, Gemüse und Obst (wenn diese noch einigermaßen frisch sind!) – gerne auch nichtalkoholische Getränke. Von Fleischwaren, Molkereiprodukten und allem, was gekühlt werden muss, sowie von Spenden von Kleidung oder Hygieneartikeln bitten wir derzeit abzusehen. Das Team der Lebensmitteltheke nimmt Ihre Sachspenden gerne Do. von 15–17 Uhr im Diakoniezentrum, Sudetenstr. 1, 64401 Groß-Bieberau an.

Geldspenden
Verein Diakoniezentrum Groß-Bieberau e.V., IBAN Nr.: DE64 5085 2651 0180 1021 54, BIC: HELADEF1DIE, Stichwort: Lebensmitteltheke

Mitarbeit
Möchten Sie die Abholung der Waren in den Märkten oder die Ausgabe der Lebensmittel aktiv unterstützen? Dann freut sich Ludwig Hummelt, Tel.: 0171/3564000, auf Ihren Anruf.

Vielen lieben Dank im Voraus für Ihre Unterstützung unserer guten Sache!

Jochen Gaydoul, 1. Vorsitzender des Vereins Diakoniezentrum Groß-Bieberau e.V.
Ludwig Hummelt, Leiter & Organisation der Lebensmitteltheke

Aktuelle Termine und Veranstaltungen

Samstag, 08.10., 10.30 Uhr:
Powerkurs II „Bibel“ im Gemeindehaus Brandau

Sonntag, 09.10., 10.00 Uhr:
Gottesdienst in Neunkirchen, Prädikantin Claar-Kreh

ACHTUNG, TAG GEÄNDERT:
Dienstag, 11.10., 9.30 Uhr:
Treffen der Krabbelgruppe „Knallfrösche“ für Kinder im Alter von 0-3 Jahren im Gemeindehaus
Kontakt: Lisa Petrelli: 0151-22550895

Mittwoch, 12.10., 19.30 Uhr:
Kirchenchor im Gemeindehaus Brandau

Freitag, 14.10., 19.30 Uhr:
Kirchenvorstandssitzung im Gemeindehaus

Sonntag, 16.10., 10.00 Uhr:
Gottesdienst vor Ort in Allertshofen/Hoxhohl, Pfr. Schnitzspahn

Änderung: Sonntag, 23.10., 11.30 Uhr:
Langschläfergottesdienst mit Taufen mit Pfr. Ottmar Arnd i.R. (statt Waltraud Frassine)

Weitere Tauftermine:
Sonntag, 11.12. um 11.30 Uhr (3. Advent)

Die Hygienevorschriften sind aufgehoben.

Wir laden auch alle Flüchtlinge aus der Ukraine herzlich zu unseren Gottesdiensten ein!

Generationswechsel!

.

Unsere langjährigen Hausmeister für das Gemeindehaus, Ingrid und Alfred Peter, wurden im Gottesdienst am 24.04.2022 verbschiedet. Ria Klemm verlas die Dankesrede und überreichte mit Kerstin Kindinger-Braun ein originelles Geschenk, bestehend aus diversen Reinigungsartikeln, Lebensmitteln und einen Gutschein. Pfarrer Schnitzspahn bedankte sich für die langjährige Tätigkeit und überreichte eine individuell designte Urkunde.

Nach 30 Jahren sehr guter Arbeit war es an der Zeit, die Verantwortung für das Gemeindehaus weiterzugeben. Glücklicherweise hat sich Jutta Knaup, die Tochter des Ehepaars Peter, bereit erklärt, den Hausmeisterdienst in Zukunft zu übernehmen. Kerstin Kindinger-Braun richtete ein paar Worte an Jutta Knaup und überreichte auch ihr ein originelles Geschenk.

Frau von Viebahn hat ihr Amt als Reinigungskraft unserer Kirche aus persönlichen Gründen aufgeben müssen. Auch ihr wurde für die 4-jährige Dienstzeit gedankt. Leider konnte sie nicht im Gottesdienst anwesend sein. Der bereitstehende Präsentkorb wird nachgereicht. Auch für  diese freigewordene Stelle hat sich schon eine Nachfolgerin gefunden: Jutta Knaup wird auch für die Sauberkeit in der Kirche zuständig sein. Vielen Dank dafür.

Ein neuer Pfarrer für unsere Gemeinde

.

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen noch eine wichtige und erfreuliche Information mitteilen können: Der Kirchenvorstand hat der Berufung von Yannik Schnitzspahn (31) zum neuen Pfarrer unserer Kirchengemeinde zugestimmt. Nach Studium und Vikariat wird er bei uns zum 1. Juni seine erste eigene Pfarrstelle antreten. Wir sind dankbar, dass wir keine lange Vakanzzeit hatten. Pfarrer Schnitzspahn und seine Frau freuen sich sehr auf ihr neues Wirkungsfeld – genauso wie auch wir uns auf die beiden freuen. Wir sind gespannt auf die gemeinsame Zeit mit ihm. Pfarrer Schnitzspahn wird sich im neuen Gemeindebrief im Juni ausführlicher vorstellen.

top